window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-126398621-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Playmobil der Film - Ist dieser Film sehenswert? | Mandea.de
Kostenloser Versand ab € 25,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0163 754 38 13
 

Playmobil - der Film, seine Handlung und der Hintergrund

Playmobil - der Film, der Animations-Höhepunkt des Sommers im Jahre 2019, entführte die Zuschauer auf ein Comedy-Abenteuer in das grenzenlose und fantasievolle Playmobil® Universum. Es handelt sich um den ersten Spielfilm, der von der beliebten und preisgekrönten Spielzeugmarke inspiriert wurde. Der Animations-Film kombiniert witzige und sehr charmante Charaktere, fesselnde Abenteuer und liebevoll gestaltete Landschaften in einer interessanten Geschichte.

Regie führt Disneyveteran Lino DiSalvo, der für einen Zeitraum von 17 Jahren lang den Walt Disney Animation Studios tätig war. Im ersten abendfüllenden Filmabenteuer von Playmobil® wird die bunte Welt des Spielzeugs durch eindrucksvolle 3D-Animationen zum Leben erweckt.

Playmobil ist nur einfaches Kinderspielzeug - oder nicht? Als der junge Charlie vollkommen unerwartet in das Playmobil-Universum hineingezogen wird, ist seine große Schwester Marla wie vom Donner gerührt. Gerade noch stand ihr Bruder vor ihr. Doch bevor Marla auch nur mit den Augen zwinkern kann wird auch sie in die geheimnisvolle Welt der Klötzchen hineingezogen und findet sich auf der anderen Seite als Playmobil-Figur wieder.

Marla braucht aber nur kurze Zeit, um sich zurechtzufinden. Ihr kleiner Bruder ist irgendwo in der anderen Welt verschwunden. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Agenten namens Rex Dasher, dem Foodtruck-Besitzer Del und einer leibhaftigen und sehr lebhaften Fee begibt sich Marla auf die Suche nach dem Bruder. Weshalb wurden sie überhaupt in die Playmobil®-Welt gezogen. Steckt vielleicht der Bösewicht Imperator Maximus hinter der Entführung? Finde mehr über die Playmobil The Movie Figures Figuren heraus.

Einen solchen Kinderfilm mit einem einschneidenden Ereignis wie dem plötzlichen Ableben der Eltern zu starten, ist schon eine harte Sache. Um diesen Schock bereits zu Beginn etwas zu minimieren starten die Produzenten den Film mit einem Gute-Laune-Song. Dieser hat keinen Zusammenhang mit dem Rest des Films, das Lied ist aufdringlich fröhlich, platt und vollkommen zum Vergessen. Die Szenen in Realfilm zu Beginn sehen total sauber und ziemlich gekünstelt aus. Es ist eindeutig eine Erleichterung, wenn die Handlung endlich im Trickfilm-Umfeld abläuft – und dann geht es wirklich Schlag auf Schlag.

Vorbei ist die Zeit für Kummer und Tränen, der Zuschauer gerät mit den Protagonisten in die Heimat der Wikinger und Römer, sie treffen auf furchterregende Piraten und auch eine leibhaftige Amazone. Sie finden sich in einer Sci-Fi-Landschaft wieder, landen in einem Geheimagenten-Szenario sowie einem traumhaften Feenland. Die Geschwister hetzen mit stets neuen Verbündeten und Charakteren von einem Ereignis zur nächsten Überraschung.

Es geht darum, dass die beiden Geschwister auf dem Weg zum Finale merken, dass mit ausreichend Mut, Einsatzfreude, Freundschaft und Zusammenstehen alles zu schaffen ist. Sogar in das Leben als echte Menschen wieder zurückzufinden. Das geschieht dann aber auf ziemlich banale, nur für Kleinkinder glaubhafte Weise. Das ist so ohne Inspiration wie das anfängliche, mit einem lächerlich anmutenden Sog-Effekt ausgestattetes Eintauchen in die Spielzeugwelt zu Anfang des Films.

Fazit

Playmobil – Der Film ist hinsichtlich der Animationen auf dem aktuellsten Stand und untermauert die hohe Kunstfertigkeit des animierten Films. Der Film muss sich absolut nicht hinter den namhaften Mitbewerbern wie Pixar, DreamWorks und Co. verstecken.

Dennoch gelingt es Playmobil – Der Film nicht, die beliebte Art und Weise der Animation des Vorgängers und Mitbewerbers "The Lego Movie" fortzusetzen. Denn diesen hat in erster Linie die Liebe zu den Bausteinen ausgezeichnet. Die Figuren sahen den Originalen sehr ähnlich, weil sie als solche belassen wurden. "The Lego Movie" war nicht allein Unterhaltung für Familien, sondern auch ein Werk für Fans und Freunde der Bausteine und ein Kapitel erfolgreich visualisierte Kindheit.

All das gelingt Playmobil – Der Film leider nicht. Denn dieser Film verliert leider den Charme, den er vom Spielzeug bezieht. Während The Lego Movie erscheint, als würden die Figuren plötzlich zum Leben erwachen, bleibt Playmobil beim Versuch. Der Film handelt von diesem Spielzeug, doch man schafft es nicht, die Eigenarten des Spielzeugs herauszustellen. Es sind zweifellos gut animierte Charaktere, doch die Eigenart, die Playmobil mit sich bringt, geht leider hinter den Animationen verloren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.